von Karina Streng

Das Thema Selbstkenntnis habe ich bereits mit dem süßen Schneewittchen Märchen angefangen. Selbstkenntnis ist etwas, um das sich vieles in unserem Leben dreht oder drehen sollte. Es beinhaltet 5 Bereiche, die da wären: Purpose, Ziele, Werte, Emotionen und Identität.

Simba soll uns jetzt helfen, den Purpose besser zu verstehen.

Der Kreis des Lebens

Zu Beginn der Geschichte erhält Simba von seinem Vater Mufasa seine Lebensaufgabe, er erfährt den höhren Sinn seiner Existenz. Alles ist miteinader verbunden und Simbas Daseinszweck ist es, dieses Gleichgewicht zu erhalten und zu beschützen. Vielleicht kommt dir diese fremdauferlegte Lebensaufgabe auch bekannt vor?

Aber von was reden die beiden eigentlich? Was ist denn der Purpose? Es geht um die Identifikation deines höheren Ziels, auf das Folgendes zutrifft:

  • Du brennst dafür
  • Du bist gut darin
  • Die Welt braucht es
  • Du wirst dafür bezahlt

Der letzte Punkt ist natürlich kein muss, aber wenn du dich voll und ganz deiner Leidenschaft verschreiben möchtest, dann ist auch Geld ein wichtiger Faktor.

“Menschen, die verrückt genug sind zu denken, sie könnten die Welt verändern, sind diejenigen, die es auch tun.” – Steve Jobs

Hakuna Matata

Simba beschließt nach den Hürden, die sein Leben bereit hielt, dass er seinen höheren Zweck verläugnen will und lieber ein Leben ohne Sorgen führt. Er lebt von Tag zu Tag, von einem Spaß zum nächsten und genießt sein Leben, ohne Ziel und auch ohne Verantwortung.

Es gibt genügend Menschen, die mit diesem Lebensstil vollkommen zufrieden sind. Viele sind wirklich glücklich und brauchen oder wollen nicht mehr vom Leben, was auch in Ordnung ist.

Es gibt aber auch diejenigen, die eine gewisse Leere oder Unzufriedenheit in sich spüren, jedoch nicht wirklich wissen, woher diese kommt. Mir ging es so.

Simba sagte immer wieder, er sei nicht sein Vater und könne das alles nicht. Wir neigen häufig dazu, uns mit anderen zu vergleichen und wenn das angestrebte Bild für uns unerreichbar erscheint, verwerfen wir dieses als “Träumerei” sehr schnell wieder. Warum eigentlich?

Zazu

Erinnerst du dich noch an den Nashornvogel Zazu? Für mich verkörpert er perfekt das Koresett, in das wir so oft hineingezwängt werden. Die beiden jungen Löwen Simba und Nala haben anfangs noch Lust alles zu erfoschen, sich auszuprobieren und vor allem zu TRÄUMEN. Zazu ist dabei die Stimme der Vernunft, die einen Schatten über die beiden ungestümen Löwen wirft.

Die Stimme der Vernuft sagt einem solche Sachen wie: “Sicherheit ist das Wichtigste”, “Warum soll ich etwas ändern, ich habe es doch so bequem”, “Viel zu viel Aufwand”, “Zu unrealistisch”, “Damit verdient man niemals Geld” und mein Liebling “Unmöglich”!!!

“Trenne dich nie von deinen Illusionen & Träumen. Wenn sie verschwunden sind, wirst du zwar weiter existieren, aber aufgehört haben zu leben.” – Mark Twain

Erinnere dich…

…daran wer du bist und was du willst.

Blicke zurück in deine Kindheit, auf jene Tage, wo du noch nicht von der Welt zu einem funktionierenden Teil der Gesellschaft gemacht worden warst. Hättest du damals etwas gemacht, worauf du keine Lust hattest?

Wir alle sind von Bäumen gefallen, bei den Versuch ganz hinaufzukommen. Wir hatten endlos Energie, weil wir von morgends bis abends das getan haben, auf das wir Lust hatten und für das wir eine Leidenschaft empfanden. Wenn es um die Frage ging: “Was willst du einmal werden”, dann kamen Antworten wie “Feuerwehrfrau”, “Pilotin”, “Astronautin”, “Ärztin”. Und die Erwachsenen haben einen immer auch gefragt: “Warum?”.

Leider ist uns dieses unglaublich wichtige Fragewort im Laufe der Zeit zuweilen verloren gegangen.

Aber wir können uns daran erinnen und hinterfragen, warum wir etwas tun. Ebenso ist die einzige Person, die zwischen dir und deinen Träumen steht, du selbst. Träumen ist etwas Wunderschönes und funktioniert, sobald wir unseren Realismus etwas zurücknehmen und unserer Kreativität freien Lauf lassen. Wenn du wieder anfängst, dir das Träumen zu erlauben, dann ist es der erste Schritt in Richtung deines Purpose.

ROAAAARRR!!!!!!

Die Schlussszene in König der Löwen ist immer wieder so schön anzusehen. Simba hat letztlich den Glauben an sich selbst gefunden und ist bereit, seinen Platz in der Welt einzunehmen.

Bist du auch schon bereit dafür?

“Alles, was du dir vorstellen kannst, ist wahr.” – Pablo Picasso